12.10.2010

Ich hau jetzt mal den Turbo rein...


dachte ich mir, und habe ein paar Sachen fertig gemacht.

Zuerst sprang mir  "Tungulria" von der Nadel. Endlich habe ich mal ein Tuch für mich gemacht.
Quelle: Kaufanleitung "Tungulria"
Ich trage  das Tuch unheimlich gerne. Es passt halt einfach auf alles. T-Shirts, Pullis, über der Jacke... Ein absolutes Universalteil.

Dann konnte ich auch endlich mein Bahnprojekt zu Ende bringen. Sobald mein Kollege aus dem Urlaub wieder da ist, kann ich ihn mit  dem Baktus überraschen.
Quelle: Baktus - PDF-Anleitung
Bin mal gespannt, was er dazu sagt. Die Wolle hat er sich ausgesucht. Meine Farben wären es nicht so wirklich...

Der "Tiefseetraum" hat sich in eine richtig kuschelige Pimpelliese verwandelt. 
Quelle: Pimpelliese
Ich war so schnell fertig, weil ich unbeabsichtigterweise eine Outdoor-Strickstunde hatte.

Am Samstag musste ich arbeiten. Da die Nacht davor mal wieder viel zu kurz war (Der Baktus musste doch fertig werden...), war ich in der Bahn nach Hause mal wieder eingenickt. Passiert mir öfter, aber meine innere Uhr weckt mich immer rechtzeitig. Leider war am Samstag wohl die Batterie leer, denn ich wurde wach, als die Bahn an meinem Zielbahnhof losfuhr... Also musste ich dann eine Station weiter fahren. Normalerweise kein Problem, weil kurz darauf die Bahn in die andere Richtung fährt. Aber nicht Samstag Spätnachmittag. Da fährt die Bahn nur stündlich. Dumm gelaufen... Also musste ich ca. 50 Minuten überbrücken. Aber das Wetter war schön, die Sonne schien und ich hatte mein Strickzeug dabei. So machte ich es mir am Bahnhof gemütlich und konnte ein gutes Stück stricken. 

Vor einer Weile gab mir meine Mutter eine Kiste mit Bastelkrams. Draht, Blumenband, Perlonstrümpfe in allen erdenklichen Farben, Blütenstempel... Ein rundum-sorglos-Paket für Strumpfblumen. Eigentlich ein total aus der Mode gekommenes Hobby. Vor zig Jahren habe ich diese Blumen gebastelt. 

Da ich auf einer der Hunderunden einen schönen Ast entdeckte, den ich eigenlicht für den Rattenkäfig wollte, kam mir die Idee, den Ast zu verzieren. Und da sind doch solche Blümchen die idealen Schmuckstücke für draussen. Verblühen nicht, bleiben farbenfroh...

Das erste Blümchen habe ich heute gemacht. Mann, bin ich aus der Übung...

Quelle: Eigene Idee
Is doch irgendwie ganz niedlich geworden... Mal schauen, wie ich den Ast voll bekomme. Auch hier wird die rasende Reporterin "Zahnfee" mit ihrer Kamera auf der Lauer liegen. 

Aktuell habe ich jetzt mal ein Paar Socken auf den Nadeln. Irgendwie ist mir aber dummerweise eine Nadel meines Strickspiels abhanden gekommen. Bin man gespannt, wo sich das Teil versteckt hat. Vielleicht sollte ich den Hund auf die Suche schicken. Dann heisst das ganze nicht "Mantrailing" (Personensuche), sondern "Needletrailing". Wär doch mal eine Idee für hundehaltende Strickerinnen...
DA! Ich hab die Nadel gesehen!!!

Kommentare:

  1. Huuh, Fräulein Zahnfee, da waren sie aber wirklich über alle Maßen kreatief!
    Ich bin begeistert!
    Ihr ganz persönliches Wärmetier findet auch bei mir viel Zuspruch, farblich sagt mir jedoch der Tiefseetraum mehr zu!
    Und uaf den mit wunderschönen Blüten geschmückten Ast freue ich mich schon sehr!

    AntwortenLöschen
  2. Oha, da hast Du aber ein paar wirklich schöne Lieblingsteile gestrickt.Klasse,die sehen richtig kuschelig aus.Ich bin übrigens über Zitronenfalter auf Deinen Blog gekommen und ich muß sagen,ich bin von Deinen Werken schwer beeindruckt.
    Ganz liebe und kreative Grüße
    tinka

    AntwortenLöschen