31.10.2010

Zwei neue Männer in meinem Leben...

...sind heute bei mir eingezogen. Zur Beruhigung, es handelt sich um nicht mehr so richtige Männer, wenn ihr wisst, was ich mein... Sie sind, naja, etwas weniger "bestückt" als andere...

Darf ich vorstellen:

Lenny:




und Carl:




Carl ist absolut neugierig. Er will immer alles mitbekommen. Lenny hingegen ist froh, wenn er seine Ruhe hat und ihn niemand angrabschen will. Ich glaube, auf dem Foto hat er verzweifelterweise nach einer Fluchtmöglichkeit gesucht.

Die Zwei sollen sich erst mal richtig einleben und dann dürfen sie auf die restlichen 5 Ratten treffen. Beide sind aus dem Tierheim Bonn.

Im Moment bin ich sowieso schwer als Tiernanny beschäftigt. Der Posaunenchor ist auf grosser Wochenendfahrt in Hamburg. Und so kümmer ich mich um die 3 Katzen meiner Mutter und die 2 Kaninchen, die hier im Garten "Urlaub" machen, bis ihre Besitzerin den neuen Auslauf fertig hat. 

Bastel- und wolltechnisch kann ich im Moment nichts zeigen, da ich mitten in den Vorbereitungen fürs Nikolauswichteln bei den Viren stecke. Und die Wichtelgeschenke kann ich ja schlecht hier vorher zeigen...

Aber ich denke, dass ich diverse andere Sachen zwischendurch noch fertig bekomme. Ich habe ja jetzt erst mal ein paar Tage Urlaub.

26.10.2010

Ich bin fremdgegangen

und habe mich mal in das Reich der Papierfalter begeben. Bei uns im Aldi gab es Bastelpackungen für "Bascetta-Sterne". Da ich ja neugierig bin, habe ich mal gleich zwei Packungen mitgenommen und gestern gleich den ersten Stern fertig gemacht. Jetzt baumelt er an der Wohnzimmerlampe.

Quelle: Bastelpackung Aldi Süd
Nun habe ich noch Papier für 3 Sterne hier. Ich werde garantiert noch welche falten. Das Witzige ist, man klebt nichts. Allein durch die Ineinanderfaltungen hält alles zusammen. Gut, erst ist es zieeeemlich langweilig (30 Blatt Papier nach ein und der selben Art falten) und dann wirds frickelig, wenn die letzten Teile, in der Anleitung auch "Module" genannt, ineinandergefaltet werden. Aber dennoch macht es Spass.

Am vergangenen Samstag war Eröffnung der Kerpener Spinnstube. Ich habe für mich "nur" 500 gr. Merino-Kammzug, 2 Nadelspitzen und ein 80 cm-Seil für die KnitPro-Sammlung mitgenommen. Mama hat 100 gr. Merino-Maulbeerseiden-Kammzug gekauft. Vorher sah sie mich mit grossen Augen an und fragte "Kannst du mir da Wolle draus spinnen und für Gaby eine Pimpelliese stricken? Aber nix verraten..." Klar kann ich. Der Kammzug ist versponnen.



Leider kommt auf dem Bild der tolle Glanz des Garns nicht so raus. Auch die Farbe ist im Original etwas leuchtender.

Die Fasern liessen sich total gut verspinnen und die Seide gibt nochmal extra Festigkeit. Ich bin gespannt, wie sich die Wolle verstricken lässt.


Vielleicht komme ich morgen dazu, die Wolle zu wickeln. Bin ja derzeit männerlos. Wölfchen ist in Hildesheim bei seiner Mama und Niklas ist im Ferienlager, sprich: Hundepension. Da ich erst ab Donnerstag Urlaub habe, wäre es eine Zumutung gewesen, den armen Kerl (Den Hund, nicht den Freund) 9 Stunden am Tag allein zuhause zu lassen. Schon irgendwie komisch... Keiner, der sich auf der Couch breit macht (zählt für Hund und Kerl), keiner, den ich Abends noch vor die Tür zum Pieseln scheuchen muss (das zählt NUR für den Hund...) 

Aber so habe ich morgen weningsten Zeit, Frau Schulz ein wenig zu füttern. Es fehlen jetzt noch 11 Patch-Reihen und ich bin fertig! Also in den nächsten 20 Jahren dürfte dann wohl eine neue Decke auf der Couch liegen...

19.10.2010

Ich bin bekloppt...

... aber das wissen einige ja schon länger...

Aus dem Nordseekammzug habe ich eine "Ishbel" angefangen. Doch zum Ende hin musste ich feststellen, dass mir die Wolle nicht reicht. Nur, wo bekomme ich 20 gr. vorgefärbten Kammzug her? Also habe ich selbst nachgefärbt. 

Da ich ja ein ungeduldiger Mensch bin, habe ich den Kammzug am Sonntag gefärbt, auf die Heizung gelegt und Abends noch angesponnen. Gestern dann juckte es mich in den Fingern. Ich wollte Frollain Ishbel doch fertig bekommen... Also hab ich den Rest noch versponnen (insg. knapp 50 gr.), gewaschen und gewickelt. Und ich musste ja "nur" noch 15 Reihen stricken. Kann man doch mal Abends fix machen - dachte ich mir. Bei knapp 500 Maschen war das dann aber doch nicht mehr "nur", sondern ein "Oh Gott, schon so spät???" Kurzum: Ich bin dann um halb 5 ins Bett gefallen. Das Spannen hatte ich mir dann doch gespart.

Als Alternative zum Spannen (Ich hasse es. Und im Keller dauert das so ewig, bis das Tuch trocken ist.) habe ich mir einen kleinen Trick ausgedacht. Dämpfen mit dem Bügeleisen. Ich nehme eine Sprühflasche, fülle dort Wasser und ein kleines Schlückchen Weichspüler rein, sprühe das Tuch damit ein und bügel es mit einem Geschirrtuch drüber. Das Ergebnis ist fast so gut, wie beim Spannen. Und wenns mal schnell gehen soll, ist das vollkommen OK.

Nun aber der blöden Laberei genug, hier ist meine Ishbel:

Quelle: Ishbel
Ich finde, den Farbunterschied vom letzten Farbstreifen zum Anfang in der Mitte ist gar nicht so gross...

Nochmal in Nah:

Quelle: Ishbel
Jetzt werde ich mal meine schlaue Liste anschauen und überlegen, was ich als nächstes stricke. Ist ja nicht so, dass mir die Muster ausgehen würden... Und Frau Schulz wartet auch noch auf Fütterung.

16.10.2010

Heute mal nen Freitagsfüller...

... da ich wolltechnisch heute nichts Fertiges zeigen kann...

1. Ohne Kaffee kann ich nicht leben.
   
2. Putzen kann ich auch noch  später.
  
3. Wenn man zu wenig Schlaf hat, ist man am nächsten Tag müde .
  
4.  Mein kleiner Zoo zuhause ist ein großer Teil meines Lebens . 
   
5. Ich freu mich so auf meinen Urlaub in 2 Wochen
  
6.  Ich liebe stricken und das ist auch gut so. 
 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Zeit für mich allein , morgen habe ich Tenorhornunterricht und den Besuch der Kerpener Spinnstube geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und vielleicht noch etwas Kammzug färben !

12.10.2010

Ich hau jetzt mal den Turbo rein...


dachte ich mir, und habe ein paar Sachen fertig gemacht.

Zuerst sprang mir  "Tungulria" von der Nadel. Endlich habe ich mal ein Tuch für mich gemacht.
Quelle: Kaufanleitung "Tungulria"
Ich trage  das Tuch unheimlich gerne. Es passt halt einfach auf alles. T-Shirts, Pullis, über der Jacke... Ein absolutes Universalteil.

Dann konnte ich auch endlich mein Bahnprojekt zu Ende bringen. Sobald mein Kollege aus dem Urlaub wieder da ist, kann ich ihn mit  dem Baktus überraschen.
Quelle: Baktus - PDF-Anleitung
Bin mal gespannt, was er dazu sagt. Die Wolle hat er sich ausgesucht. Meine Farben wären es nicht so wirklich...

Der "Tiefseetraum" hat sich in eine richtig kuschelige Pimpelliese verwandelt. 
Quelle: Pimpelliese
Ich war so schnell fertig, weil ich unbeabsichtigterweise eine Outdoor-Strickstunde hatte.

Am Samstag musste ich arbeiten. Da die Nacht davor mal wieder viel zu kurz war (Der Baktus musste doch fertig werden...), war ich in der Bahn nach Hause mal wieder eingenickt. Passiert mir öfter, aber meine innere Uhr weckt mich immer rechtzeitig. Leider war am Samstag wohl die Batterie leer, denn ich wurde wach, als die Bahn an meinem Zielbahnhof losfuhr... Also musste ich dann eine Station weiter fahren. Normalerweise kein Problem, weil kurz darauf die Bahn in die andere Richtung fährt. Aber nicht Samstag Spätnachmittag. Da fährt die Bahn nur stündlich. Dumm gelaufen... Also musste ich ca. 50 Minuten überbrücken. Aber das Wetter war schön, die Sonne schien und ich hatte mein Strickzeug dabei. So machte ich es mir am Bahnhof gemütlich und konnte ein gutes Stück stricken. 

Vor einer Weile gab mir meine Mutter eine Kiste mit Bastelkrams. Draht, Blumenband, Perlonstrümpfe in allen erdenklichen Farben, Blütenstempel... Ein rundum-sorglos-Paket für Strumpfblumen. Eigentlich ein total aus der Mode gekommenes Hobby. Vor zig Jahren habe ich diese Blumen gebastelt. 

Da ich auf einer der Hunderunden einen schönen Ast entdeckte, den ich eigenlicht für den Rattenkäfig wollte, kam mir die Idee, den Ast zu verzieren. Und da sind doch solche Blümchen die idealen Schmuckstücke für draussen. Verblühen nicht, bleiben farbenfroh...

Das erste Blümchen habe ich heute gemacht. Mann, bin ich aus der Übung...

Quelle: Eigene Idee
Is doch irgendwie ganz niedlich geworden... Mal schauen, wie ich den Ast voll bekomme. Auch hier wird die rasende Reporterin "Zahnfee" mit ihrer Kamera auf der Lauer liegen. 

Aktuell habe ich jetzt mal ein Paar Socken auf den Nadeln. Irgendwie ist mir aber dummerweise eine Nadel meines Strickspiels abhanden gekommen. Bin man gespannt, wo sich das Teil versteckt hat. Vielleicht sollte ich den Hund auf die Suche schicken. Dann heisst das ganze nicht "Mantrailing" (Personensuche), sondern "Needletrailing". Wär doch mal eine Idee für hundehaltende Strickerinnen...
DA! Ich hab die Nadel gesehen!!!

06.10.2010

Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame...

... stelle ich nun endlich das fertige Tuch vor. Ich habe an der Abschlusskante 2 oder 3 Blätter mehr gestrickt, weil mir das Tuch so klein vorkam.

Quelle: Kaufanleitung "Morlynn"   


Und nochmal eine Detail-Aufnahme:

Quelle: Kaufanleitung "Morlynn"

Ich muss das Tuch noch spannen, aber dazu fehlt mir im Moment so ein bisschen die Lust. Zudem habe ich schon das nächste Tuch auf den Nadeln. Fotos werden natürlich noch folgen.


Meine Handspindel ist jetzt auch endlich wieder leer. Ich habe nach Eeeeewigkeiten endlich meinen "Tiefseetraum" verzwirnt. Jetzt nur noch wickeln und dann kanns losgehen. Aus dem Garn mache ich eine Pimpelliese für Schwiegermuttern als Weihnachtsgoodie.

Quelle: Eigene Idee

Auf das Strickergebnis bin ich gespannt. Man weiss ja nie, was da so rauskommt, beziehungsweise fehlt mir manchmal die Vorstellungskraft.


Zum Schluss muss ich heut uuuuuunbedingt nochmal ein Bild von Niklas zeigen. Ich frage mich die ganze Zeit, wo ich einen guten Hunde-Chiropraktiker finde. Denn wenn der Kerl so weiter schläft, befürchte ich dauerhafte Schäden der Halswirbelsäule *grinsel*


Normal ist das doch nicht, oder??? So hat der Hund wirklich ne halbe Stunde lang geschlafen...


Irgendwann hab ich auch mal normale Tiere...