14.12.2011

Ganz viel und doch nix Neues

Zumindest nichts, was ich so ohne Weiteres zeigen kann. Denn entweder wird "es" verschenkt oder verwichtelt. 

Ich konnte die Woche Urlaub in der letzten Woche nutzen, um das ein oder andere Teil fertig zu bekommen, habe ein paar Plätzchen gebacken und Falko zum Arzt begleitet. Der hatte nämlich vor einer Woche eine etwas unangenehme OP. Jetzt sieht sein Bein aus, als hätte ich ihn geschlagen. Und das würd ich nie tun!

Nach Silvester werde ich hier meinen Blog mal wieder mit ganz vielen Bildern fluten. Dann sind ja alle Geschenke verteilt und die Beschenkten haben sich (hoffentlich) darüber gefreut.

Musiktechnisch sind wir auch wieder viel unterwegs. Jedes Wochenende spielen wir irgendwo Weihnachtslieder. Sobald Weihnachten vorbei ist, werden auch schon die Karnevalsmappen ausgepackt.

Ein Teil fürs Wichteln bei den Viren muss ich noch fertig machen. Aber das werde ich hoffentlich heute Abend noch hinbekommen. Dann kann auch mein Päckchen auf die Reise gehen. Wer es bekommt? Verrate ich (noch) nicht. Mein Geschenk ist schon da. Aber ich war bis jetzt ganz artig und habe nicht gespingst, auch wenn es mich etwas in den Fingern juckt. Ich habe auch schon eine Idee, wer meine Wichtelfee sein könnte. Aber mal noch abwarten. 
  





   
   

22.11.2011

Stricken mit Sonnenbrille...

... hätte ich um haaresbreite bei meinem neusten Mützenwerk machen müssen. Bei Tageslicht wirklich kaum zu ertragen. Zum Glück hab ich die Abendstunden genutzt, um für meinen Kollegen Frank die angekündigte Mütze zu stricken.

Hier das Ergebnis:
Quelle: Eigene Idee
Das Gebrüll und Gelache heut auf der Arbeit war riesig. Ich glaube, man hat uns bis in die oberste (Chef-)Etage gehört. Frank hat extra nochmal seine gesamte Montur angezogen, damit es so richtig leuchtete. Ich glaube, das Licht hätten wir ausmachen können.

Frank hatte dabei wohl den allergrössten Spass. Ich bin wirklich froh, diese Mütze fertig zu haben. Nie wieder NEONGELB!!!

Spinntechnisch habe ich Teil 1 meines Babyprojektes fertig bekommen.

Quelle: Eigene Idee

Dummerweise habe ich nicht nachgemessen, wieviel es geworden ist. Aber eines habe ich gemerkt: Babyalpaka ist deutlich schwerer, als z. B. Merino oder BFL.

Teil 2 ist auch gefärbt. Diesmals hatte ich wirklich Glück mit dem Türkis. Normalerweise habe ich so meine Probleme, was die Farbintensität angeht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Wolle eine Weile in der Farbbrühe hab liegen lassen und dann mitsamt der Brühe in die Mikrowelle geschmissen habe, später dann nochmal leicht ausgewrungen fixiert habe.

Quelle: Eigene Idee
Angesponnen hab ich die Wolle auch schon. Aber heute Abend/Nacht muss mein Hubert etwas ruhen, denn ich muss erst die bestellten Socken fertig bekommen. Denn danach warten noch 2 Paar Socken und 3 Babymützen und ein Tuch für Mama. Zudem muss ich an meinem Wichtelgeschenk arbeiten und noch eine Tasche bemalen... 

Neee, ich hab mir nicht zu viel bis Weihnachten vorgenommen... Ich hab nur zu wenig Zeit zur Verfügung! Aber im Dezember habe ich noch eine Woche Urlaub. Die werde ich wohl gänzlich nutzen (müssen).
   





 

19.11.2011

Aufträge über Aufträge...

Aber ich arbeite mich tapfer durch und meine Liste wird zusehends kürzer.

Bei den Viren gab es ja vor geraumer Zeit den Möbius-Kal. Eine Kollegin war so angetan davon, dass sie gleich 2 davon bestellt hat. Dummerweise habe ich einen nicht fotografiert. 

Quelle: Möbius
Irgendwie habe ich da einen Fehler eingebaut und der Möbius dreht sich 2 Mal. Aber trotzdem hat er gefallen. Das ist ja schliesslich die Hauptsache.

Eine Bekannte habe ich dann mit selbstgefärbter Wolle beschenkt. Dazu gab es dann noch eine Anleitung für ein grosses Tuch.

Quelle: Eigene Idee
Jenny hatte dann auch noch Geburtstag. Als Goodie gab es von mir dann einen neuen Helikon-Koffer, wie sie es nennt - Ein Beutelchen für ihr grosses Mundstück. Es gibt nämlich nichts schlimmeres, als ein kaltes und/oder vermackeltes Mundstück.


Wir haben Jenny's Geburtstag dann mit weissem Glühwein und frischen Reibekuchen im Hof gefeiert. Nachmittags war es noch so warm, dass man ohne Jacke draussen sein konnte. Als die Sonne dann aber weg war, wurde es doch etwas kalt und Daniel machte den Terassenkamin an. Kurzerhand haben wir dann die Festzeltbänke darum gestellt und sassen noch bis tief in die Dunkelheit am Feuer. So lässt es sich feiern.

Auch der liebe Franco hat mal wieder einen Schal bei mir bestellt. Da wir aber keine passende Wolle finden konnten (Man hat ja schliesslich gewisse Ansprüche), habe ich kurzerhand 150 gr. BFL-Seide-Mischung in den Farbtopf geschmissen.

Auf dem Foto war ihm das Braun zwar noch zu hell, aber verstrickt sah es dann doch gut aus. Ich glaube, etwas Freude kann man ihm ansehen.


Ich arbeite hart daran, die gesamte Belegschaft zu bestricken. Noch sind ein paar Hälse und Köpfe frei, aber seit ein paar Tagen ist es ein Kopf weniger. J. wollte eine Mütze haben. Sollte er bekommen:

 
Da er etwas fotoscheu ist, habe ich sein Gesicht etwas verfremdet. Seine Reaktion auf die Mütze: "Endkrass geiles Design!".  Ich interpretier das mal als "Gefällt!" Zumindest hat er jedem Kollegen ganz dezent auf seinen Kopf aufmerksam gemacht *lach*

Dann plumpste mir noch etwas Babyalpaca in den Farbtopf. Das ist der erste Teil für ein Geburts-Geschenk.


Die Martinszüge wären auch geschafft. Letzte Woche waren wir jeden Abend irgendwo mit laternentragenden Kindern unterwegs. Zur Belohnung gab es dann jedes mal einen Weckmann. Doof nur, wenn man gerade beschlossen hat, Diät zu machen. Wölfchen hat sich darüber gefreut, denn ich hab ihm die Weckmänner abgetreten.

Jetzt werden erst mal die Weihnachtslieder geübt. Da sind wir dann auch beinahe jedes Wochenende irgendwo unterwegs. Da fällt mir ein, ich sollte mir noch ein paar Handschuhe stricken. Meine meistgenutzten Handschuhe passen irgendwie nicht richtig. Ich hatte für den kleinen Finger zu viele Maschen gerechnet. Nun schlackert der Finger irgendwie...

Heute habe ich eine Mütze für einen anderen Kollegen angefangen. NEONGELB!!! Bin gespannt, was er dazu sagt. 

Die Idee dazu kam aus unserem Team. Er und seine Freundin tragen immer neongelbe Jacken, um auf dem Roller besser gesehen zu werden. Wir nennen sie daher auch gern Glühwürmchen, das Paar vom ADAC, gelbe Engel, etc. *lach* Und so rein aus Scherz sagte ich, dass ich ihm eine passende Bommelmütze stricken werde. Er meinte nur "Mach doch, du weisst, ich werd sie tragen!" Und dieses Bild will sich sicher keiner im Team entgehen lassen!

Am Mittwoch war der Hund fällig... Er musste Zahnstein entfernt bekommen. Und da das nicht ganz einfach ist, wenn der Hund bellt, knurrt, oder notorisches Weckzucken hat, musste das in Vollnarkose gemacht werden. Der arme Kerl hat ganz schön gelitten (wie Männer nun mal so sind). Den halben Tag hat er verschlafen, blickte zwischendurch drein, als wolle er sagen "Wer hat die letzten Stunden geklaut? Und wo bin ich überhaupt?". Aber am nächsten Tag war alles schon vergessen.

Nun werde ich mich mal wieder meinem neongelben Augenkrebs-Projekt widmen, damit ich bald wieder Fotos machen kann.
  

29.10.2011

Mal wieder...

... ein Freitagsfüller...

1.  Ich finde im Moment viel zu viele Muster und Anleitung, als ich überhaupt Zeit habe.
2.  Etwas Gartenarbeit wartet auf mich noch draussen vor der Tür.
3.  Wie habe ich es geschafft, noch vor einer Weile mit weniger als 6 Stunden Schlaf auszukommen? Im Moment bin ich dauermüde.
4.  Weihnachtsplätzchen werde ich dieses Jahr garanitert backen.
5. Im Herbst rieche ich gerne frisches Laub, das auf den Boden fällt.
6.  Nach meiner Erkältung geht es mir jetzt besser.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Couch (mal schauen, ob ich den Möbius noch fertig bekomme) und auf etwas Farbmatscherei , morgen habe ich noch nichts wirklich festes  geplant und Sonntag möchte ich nicht arbeiten, muss aber um 8 schon auf der Arbeit sein!
   

20.10.2011

Verschnupft...

... melde ich mich zurück.

Am vergangenen Freitag kündigte sich so langsam aber sicher schon eine Erkältung an. Aber da wir vom Posaunenchor wieder unser halbjährliches Probewochenende hatten, musste ich durchhalten. Samstag hatte ich zwischendurch keine Stimme mehr, aber Tenorhorn kann man auch ohne Stimme spielen *g*

Sonntag dann Heimfahrt, Dorfpokal-Schiessen (Yeah, wir wurden 3. und 4.!!!) und ein kleiner Auftritt im Pfarrheim. Abends war's dann vorbei. Eine dicke Erkältung mit Fieber brachte mir 2 Krankheitstage auf mein Arbeitskonto... 

Heute konnte ich aber endlich dann mein Bahntuch für meine Kollegin fertig bekommen. Bin gespannt, was sie dazu sagt.

Quelle: Eigene Idee
Irgendwie ist mir aber noch kein Name für das Tuch eingefallen. Vielleicht hat ja jemand nen guten Einfall.

Bei den Viren gab es einen kleinen Mini-KAL. Ein paar Handstulpen, die mir auch sehr gut gefallen.  Mal schauen, ob ich sie selbst behalte oder ob jemand mir sie klaut ;-)
Quelle: Armstulpe Maria
Und dann sind mir noch ein paar Kinderfäustlinge für den Sohnemann einer Freundin von den Nadeln gehüpft.  Ich hoffe nur, dass sie dem Kleinen auch passen...
Quelle: Eigene Idee
Zum Dorfpokal-Schiessen muss ich unbedingt noch was erzählen: Vor zwei Jahren bekam die Mannschaft des Posaunenchor die "Rote Laterne". Sprich: Wir waren letzter... Im vergangenen Jahr dann waren wir auch nicht sonderlich erfolgreich. Doch am Sonntag, wo wir fest damit rechneten, schon in der Vorrunde rauszufliegen, kamen wir mit beiden Mannschaften ins Halbfinale. Andy, unser Posaunenchorleiter, bekam schon fast die Krise, da wir um halb 4 im Pfarrheim sein mussten, um uns einzuspielen. Wir hatten schliesslich seit Wochen Volkslieder geübt, um sie dort spielen zu können. 

Als dann klar war, dass wir im Finale sind, war es um Andy vollends geschehen. Wir absolvierten unsere Schüsse (war mein erstes Mal), Andy ging schon mal vor und noch vor der Siegerehrung mussten wir die Halle verlassen, um zum Pfarrheim zu hetzen. Aber Falko konnte wenigstens alles mit seiner Videokamera festhalten. 

Wenn es klappt, werde ich das Video hier noch zeigen. 

Hier unsere Vertreter beider Mannschaften bei der Siegerehrung:
Ganz rechts: Dennis und Carina mit ihren Kindern
Ich hätte nie gedacht, dass mir das so viel Spass macht. Beim 1. Durchgang hatte ich 2 Treffer, im Halbfinale 4 und im Finale nochmal 4 Treffer. Geschossen wurde auf einer Biathlon-Anlage.

Jetzt muss ich noch schnell Wolle für den nächsten Strickauftrag bestellen und werde dann ins Bettchen wandern...




29.09.2011

Der Alltag hat mich wieder...

Und schon kommt mir der einwöchige Urlaub an der Nordsee unendlich lang her vor... 

Aber ganz faul war ich stricktechnisch nicht. Bei den Viren gab es einen Mini-KAL, der "Beaded Möbius".  Da ich schon immer einen Möbius stricken wollte, war das für mich die ideale Gelegenheit.

In Esens hatte ich mir Sockenwolle mit Merino und Bambus gekauft. Die habe ich dann dafür genommen.

Quelle: Möbius
Ich finde auch die Idee mit dem "Zipfel" total klasse...

Dann habe ich im Urlaub noch ein kleines Tüchlein fertig bekommen. Da es mich von der Form her an einen Lenkdrachen erinnert, den wir am Deich haben steigen lassen, habe ich ihn "Lil' Dragon" (kleiner Drachen) genannt.

Quelle: Eigene Idee
Zur Zeit tummelt sich noch ein weiteres Tuch auf meinen Nadeln. Leider hatte ich im Muster irgendwie einen Fehler eingebaut und musste 9 Reihen (bei ca. 250 Maschen) zurückstricken *grummel* Da kann einem schon mal die Lust vergehen.

In der Bahn werden derzeit Socken gestrickt. Da es aber fast nur Stinos sind, lohnt sich das Fotografieren kaum. Zugegeben, ich vergesse es auch und -schwupp- sind die Socken auch schon "ausgeliefert". Da es ja Anfang September etwas kälter war, habe ich die halbe Firma bestrickt.

Ein ganz besonderes Urlaubsmitbringsel habe ich noch zu zeigen. Nein, keine Wolle oder Stricknadeln, kein Tee... Ich habe mir symbolisch meine beiden Schwestern und mich verewigen lassen. Für jeden von uns steht ein Stern.


Da das Tattoo grad mal 1 1/2 Wochen alt ist, glänzt es im Moment ein wenig komisch. Aber es heilt sehr schnell. Ich schmiere aber auch fleissig Wund- und Heilsalbe drauf.  

Das Motiv habe ich selbst entworfen, mein "Stecher" war T. Lübeck vom SchattenReich-Tattoo - Das-Original in Esens. Toller, kleiner Laden, sehr sauber und der Tätowierer einfach nur super nett und sehr professionell.

Kurz vor dem Urlaub bekamen die Rattis dann auch noch ein neues Heim. Der Gitterkäfig ging mir gehörig auf die Nerven. Man kam zum Putzen nicht überall richtig dran, der Käfig wackelte, ständig flog Zeitungsschredder, Streu und Futter raus... Also stürmten wir ein schwedisches Möbelhaus und kauften einen Schrankkorpus, den wir umbauten. Die Türen hatten wir noch vom alten Schrankkäfig über. 

Endlich muss man nicht mehr 5 x am Tag fegen, weil die Herrschaften immer alles durchs Gitter quetschen.





     

01.09.2011

Mischmasch und Maschmisch

Meine Strickjacke ist immer noch nicht fertig. Irgendwie fehlt mir im Moment die Lust dazu...

Dafür gibt es ein paar andere Kleinigkeiten zu sehen. 

Meine Tiefseeschlange ist fertig versponnen. Was ich draus mache, weiss ich noch nicht. Mengenmässig könnte es durchaus was Grösseres werden. Aber durch die langen Farbverläufe wäre die Wolle für etwas, das aus mehreren Teilen besteht, irgenwie nicht geeignet. 


Da in meinem Kollegenkreis irgendwie der Baby-Virus umgeht, durfte ich ein paar Kleinigkeiten stricken. Somit sind 3 Zipfelmützen und 2 Paar Baby-Chucks entstanden (die ich Dussel leider nicht fotografiert habe). Aber zumindest die Mützen kann ich zeigen:

 
Eine andere Kollegin orderte bei mir eine Mütze und einen Schal. Gestrickt habe ich die Sachen aus solargefärbter und selbst gesponnener Merino-Wolle. Melli hat sich sehr gefreut.


Da Petrus  es dann doch noch ganz gut in Punkto Sonne mit uns meinte, konnte ich die Krapp-Färbungen aus ihrem gläsernen Gefängnis befreien. Einen Teil davon habe ich für die Zipfelmütze genommen.


Die Hollunderfärbung ist leider total in die Hose gegangen. Zum Teil war durch das viele Waschen die Wolle an einem Ende total verfilzt, so dass ich sie nicht verspinnen konnte. Die Farben schwanken zwischen Dreckgrau und schmuddeligem Steingrau mit nem Hauch von Lila. Schön ist wirklich anders... Ich habe die Wolle aber trotzdem mal versponnen und werde das Ergebnis zeigen, sobald die Wolle trocken ist.


Ansonsten gibt es hier im Hause mal wieder zwei neue Rattenjungs, die aber im Moment noch so schüchtern sind, dass ich sie nicht mit der Kamera belästigen will. Zwei kleine Kastraten, ca. 10 Wochen alt. Sie heissen jetzt "Bart" und "Milhouse". 

Im Moment zähle ich die Tage, bis ich Urlaub habe... 10 Tage, dann ist es soweit. Nordsee, wir kommen!


  


16.08.2011

Endlich...

...kann ich mal wieder was zeigen...

Da die Solarfärbung mit Petunien ja vollends in die Hose gegangen war, habe ich die Wolle kurzerhand geschnappt, nochmal mit Alaun und Wasser ins Glas geschmissen und habe Hollunderfrüchte dazu getan. Einen Teil davon habe ich durch ein Haarsieb passiert, teilweise kamen ganze Früchte mit rein, die zermatscht waren und die restlichen Früchte einfach im Ganzen dazu geschmissen. Und da ich noch ein leeres Glas hatte, habe ich gleich nochmal Wolle mit Krapp angesetzt. 



Irgendwie sieht das Krapp-Zeuchs aus, wie Karottenpüreé auf Kohlestaub... Wenn die Sonne jetzt noch mitspielt, wird das sicher ne schöne Farbe. Man darf gespannt sein.



Und um einen gleich sichtbaren Erfolg zu haben, hab ich dann meine Essig-Essenz alle gemacht. Leider hat die Wolle das Türkis nicht so kräftig angenommen, wie ich gehofft habe. Aber auch der blasse Farbton gefällt mir irgendwie.



Einen Teil davon habe ich auch schon versponnen. Da die Farbübergänge sehr lang sind, erkennt man die einzelnen Farben im Strang nicht so deutlich. Was ich daraus mache, weiss ich noch nicht. Irgendwas fällt mir sicher noch ein.



Und endlich habe ich auch meine 3. Morlyn fertig. Die Fertigstellung hatte sich noch ein wenig verzögert, weil mir die Wolle nicht ausreichte. Der erste Nachfärbeversuch ging mächtig daneben, da ich felsenfest überzeugt war, das Farbpulver direkt auf die nasse Wolle gegeben zu haben. Pustekuchen! Ich bekam ein schön dunkel melliertes Garn raus. Aber überhaupt nicht das, was ich vorher versponnen hatte. Ein Blick in meinen Blog zeigte mir dann aber, dass ich die Wolle in die Farbe getaucht hatte. Kann ja auch dann nicht gleich werden... Nu hab ich ca. 30 gr. dunkelblau-lila-pink-weiss-hellblau melliertes Garn. 



Vielleicht schaff ich es in den nächsten 100 Jahren, das Tuch noch zu spannen. Allerdings bietet mein Keller im Moment so gar keinen Platz dafür...

Die Hoffnung, meine Strickjacke bis zum Urlaub in 4 Wochen fertig zu bekommen, habe ich entgültig aufgegeben. Ich hatte ganz vergessen, wie langweilig es sein kann, mit schwarzer Wolle glatt rechts zu stricken. Ist ja soooooo aufregend... *seufz*



Mein Rat zum Wochenanfang:

Einfach mal ne Runde entspannen!





02.08.2011

Ein Stöckchen

 als Lebenszeichen, da ich im Moment nix zum Zeigen hab und meine Petunienfärbung vollends in die Hose gegangen ist. Es trocknet ein mausgraues Etwas im Bad vor sich hin. Ärgerlich... Dabei war die Brühe richtig toll farbig.

Und hier also ein Stöckchen ganz nach meinem Geschmack. Thema: BETT ;-)

Hast du eine Bettwurst?
Eine WAS??? Ich kenn nur Press- oder Bratwurst

Lieblings-Schlafklamotte?
Mein blaues Snoopy-Bigshirt

Lieblings-Bettwäsche?
Die mit den Kuhflecken!

Lieblings-Schlafposition?
Ich schlaf generell auf der Seite. Am Liebsten, wenn Falko neben dran liegt und ich mein Bein auf ihm ablegen kann. Total bequem.

Hast du ein Einschlafritual?
Ich nicht, aber der Hund. Der latscht immer mindestens ein Mal ums Bett herum, bleibt stehen und geht dann zurück in seinen Korb

Hast Du ein Kuscheltier, Knuddelkissen o.ä.?
Jo... Die Überreste meines Schnuffeltuchs. Das Ding hat schon ettliche Jahre auf dem Buckel

Was machst du, wenn du nicht schlafen kannst?
Wenn gar nichts geht, steh ich nochmal auf und zappe mich durch die Kanäle

Wie groß ist dein Bett?
1,40 x 2,00 m, wurde von einem schwedischen Möbelhersteller auf den Namen "Noresund" getauft (Viel Spass beim Googeln)

Linke oder rechte Seite?
Vom Fussende aus gesehen auf der rechten Seite. Egal, wo ich schlafe

Wie lässt du dich wecken?
Hart, brutal und gemein. Wenn ich eins nicht abkann, dann flüsternder Weise. "Psssst... aufstehenn..." Ganz bös. Entweder schlafen lassen oder wecken.

Dein erster Gedanke am Morgen?
Noch 5 Minuten!

Was machst du um wach zu werden?
Kaffee!!! Zur Not auch eiskaltes Wasser ins Gesicht 



10.07.2011

Färben mit der Kraft der Sonne

Mich hat es ja nun auch erwischt, was das Färben mit Sonne angeht. Und nein, die Wolle wird nicht so lang in die Sonne gelegt, bis sie sich schwarz geärgert hat oder sie verbrannt ist.

Man nimmt einfach ein Einmachglas, packt die Wolle rein, Beize (in meinem Fall Alaun, das ich noch über hatte), Färbemittel (ich probiere mich grad durch den welken Garten), Wasser drüber, Deckel drauf und stellt das ganze in die Sonne. Dann heisst es warten. Seeeehr lange warten. Bei der Zwiebelschalenfärbung waren es ca. 8 Wochen.

Hier nun also mal das erste Ergebnis mit Zwiebelschalen:


Obwohl ich jetzt nicht zwingend der absolute Gelb-Fan bin, gefallen mir die Farben sehr gut. 

Als ich dann gestern im Garten rumschlich, fiel mir auf, dass einige Petunien vertrocknet waren und Farbflecke an der Wand hinterlassen hatten. Also was macht Frau Zahnfee? Richtig, sie pflückt alle welken oder trockenen Blüten ab, sammelt sie, packt sie in einen Perlonstrumpf und färbt damit Wolle. Warum der Perlonstrumpf? Ich bin faul und mag nachher nicht die Blütenteilchen aus der Wolle pulen.

Nach noch nicht mal 24 Stunden sieht das Ganze jetzt so aus:


Schauen wir mal, was draus wird. Wenn's gut läuft, dann vielleicht ein zartes Lila. Lassen wir uns überraschen.
   

06.07.2011

Fääääätisch!

 Ich habe fertig! Und irgendwie bin ich ein bisschen stolz auf mich, dass ich Frau Schulz geschafft habe.  Hier ist sie:





Frau Schulz in voller Grösse. 

Ein paar Daten gibt es auch noch dazu:
Grösse: 220 x 170 cm
Gewicht:  1,346 kg
Patches: 731 Stück
Maschen pro Patch: 31
Verstricktes Garn: 5653,2 m Sockenwolle
Strickdauer: knapp 1 Jahr

Und da eine gewisse Dame gequängelt hat, gibt es auch gleich noch ein Bild von der ersten Hälfte des Wichtelkammzugs "Sommerfest"


Da meine Kamera im Moment ein wenig rumzickt, fehlen noch Bilder von meinen fertig gestrickten Schals. 

Eigentlich wollte ich gestern ja schon bloggen, aber so gegen 23 Uhr sass ich nichtsahnend an meinem Spinnrad, das Licht flackerte kurz, das TV-Bild war gestört und auf einmal sass ich komplett im Dunkeln. Wohnung - Dunkel. Haus - Dunkel. Strasse - Dunkel. Unser Örtchen - Dunkel. Stromausfall im gesamten Dorf. Habt ihr schon mal versucht, in der dunklen Wohnung ne Kerze zu finden?

Nachdem ich dann hier in der Wohnung erst mal Kerzen aufgestellt hatte, machte ich noch draussen zwei Windlichter an, weil ich wusste, dass Jenny bald nach Hause kommen müsste. Ich will doch nicht, dass meine liebe Nachbarin den Weg in die Wohnung nicht findet. 

Jenny kam dann, freute sich über die Kerzen und wir sassen dann noch eine Stunde draussen und haben uns unterhalten. Was will man sonst machen? Stricken bei Kerzenlicht ist nicht gerade schonend für die Augen. Duschen musste ich auch auf den Morgen verschieben, da wir einen Durchlauferhitzer haben. Ich bin zwar verrückt, aber so verrückt auch nicht, dass ich mit eiskaltem Wasser dusche. Zudem möchte ich gerne sehen, was ich mir da grad in die Haare schmiere. Und Kerzen unter der Dusche sind nicht sooo praktikabel ;-)

Nachdem Frau Schulz gleich von Wölfchen adoptiert hat, habe ich mittlerweile zum dritten Mal Maschen für eine Strickjacke für mich aufgenommen und ein paar Reihen gestrickt. *hüstel* Die Wolle habe ich vor ca. 3 Jahren gekauft und mittlerweile die Strickjackenidee gefühlte 100 Mal umgeschmissen. Nun wird es eine ganz schlichte Strickjacke mit Kaputze. Mal schauen, wann ich das nächste Mal ribbel und doch ne ganz andere Idee umsetzen will...



01.07.2011

Der Countdown läuft...

... Noch 30 Patches und Frau Schulz ist fertig. Am Samstag habe ich frei, vielleicht bekomme ich die "paar Dinger" dann fertig. Foto folgt dann - Versprochen!

... Noch 2 Wochenenden und die Marschsaison ist vorbei. Sonntag sind wir in Sindorf, das Wochenende darauf bei uns im Ort. Obwohl es Spass macht, bin ich doch irgendwie froh, es bald geschafft zu haben. Mal sehen, ob ich mit der freien Zeit am Wochenende überhaupt klar komme *gg*

... Noch 10 Wochen und wir fahren endlich in den Urlaub. Es geht nach - na? - Neuharlingersiel! Logisch!!! Seele baumeln lassen, Meeresluft atmen, entspannen. Weia... Bin ich schon so alt, dass ich Entspannungsurlaub brauche???

Und sonst? Ansonsten habe ich 2 - 3 kleine Sachen fertig, die ich aber noch nicht fotografiert habe, eine laufende Solarfärbung, die auf dem Küchenfensterbrett vor sich hinsonnt (Zwiebelschale - bisher zeigen sich recht vielversprechende, gelbe Farben) und keine Zeit für nix *g*

Bei den Viren wurde wieder gewichtelt. Ich wurde, wie schon einmal, von Marion aka Perisnom bewichtelt. 

Diesen schönen Strang BFL-Superwash Namens "Sommerfest" habe ich bekommen:

Quelle: Meine Wichtelfee Perisnom
Das Schaf dabei ist ein Zentimetermaß. Man muss, um messen zu können, dem armen Schäflein am Schwänzchen ziehen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ;-)

Die Hälfte des Kammzugs habe ich schon versponnen. Ich wollte uuuuuunbedingt wissen, wie sich die Farben machen. Ich muss mal schauen, was ich daraus stricken werde.

Ich durfte Angi bewichteln. Von mir gab es BFL-Tussah-Seide-Mix in Blau- und Grüntönen, etwas Süsses und ein Stricknadelkästchen mit Schafen und zum Kammzug farblich passenden Streifen drauf.

Quelle: Eigene Idee
Angi schien sich gefreut zu haben. Ich bin ehrlich, am Liebsten hätte ich den Kammzug selbst behalten. Aber ich werde solche Fasern nochmal bestellen und versuche nochmal, so einen Farbschlag hinzubekommen. Vielleicht probiere ich mich auch nochmal in Lila, dann gibts aus dem Garn was für Muttern.

Hoffen wir mal, dass es am Sonntag wenigstens etwas trocken bleibt und wir nicht wieder zum Wet-T-Shirt-Chor mutieren. Erwähnte ich, dass wir weisse Polohemden tragen? *hüstel*

31.05.2011

Vier Kleinigkeiten...

...gab es nicht beim Chinesen sondern im zahnfeeschen Wollkrams. Mir war mal nach kleinen Projekten, so als Ausgleich für Frau Schulz, die langsam aber stetig wächst.

Heute habe ich meine Bahnsocken im Mojo-Stil fertig bekommen. Sie waren für Jenny. Ich fand, es war an der Zeit, ihr mal welche zu stricken. Denn meisst bekommt nur Nora welche.

Quelle: Eigene Idee

 Gudrun, die Frau unseres Posaunenspieler, erzählte mir, dass Jenny auch gerne ein paar Bettschuhe hätte. Also konnte ich jetzt endlich meine selbstgefärbte und -gesponnene Sockenwolle verarbeiten. Denn für ein paar "normale" Socken hätte sie nicht gereicht. Zudem war sie etwas zu dick.


     
Quelle: Eigene Idee

 Ein Bekannter war ganz verliebt in Nora's Kleid und wollte auch gern eins für seine Lea. Und was macht Frau Zahnfee? Sie strickt natürlich noch ein Kleid. Is doch logisch, oder?


Quelle: "Das grosse Handarbeitsbuch", ISBN 978-3-7724-5491-2

Und da ich noch von der Wolle über hatte (Danke nochmal, Mama, für die Wolle), gabs noch ein Jäckchen für Nora dazu. Ich wollten nämlich unbedingt mal "Raglan von Oben" ausprobieren. Praktisch für mich, da ich alles an einem Stück stricken kann. Erwähnte ich es schon? Ich HASSE zusammennähen! Die Ärmel und die Kapuze sind direkt angestrickt.


Quelle: Eigene Idee

Jetzt muss ich mir irgendwas für die Bahn suchen, das ich stricken kann. Möglichst ohne Anleitung, da es nichts schlimmeres gibt, als morgens in einer vollen Bahn mit Nadeln, Wolle und Anleitung zu hantieren.


Ansonsten war heut ein echt doofer Tag... Fing gestern abend schon an... 

Filtertüten alle. Für mich als bekennenden Kaffee-Junky die Hölle auf Erden. Also musste ich heute morgen improvisieren und den Filter von gestern spät Abend recyclen. Klingt ekelig und so war der Kaffee auch...


Da ich gestern Abend vergessen hatte, mir Brote zu machen, hatte ich also auch kein Frühstück für die Arbeit dabei. (Anm. d. Redaktion: Ich bevorzuge zuhaus ein "Nu**enfrühstück. Kaffee und ne Zigarette) Also hiess es für mich: Noch vor der Arbeit fix im Supermarkt einkehren und was Essbares organisieren.


Während ich am Bahnhof hier im Ort so darüber nachdachte, stellte ich dann fest, dass meine Zigaretten zuhaus auf dem Wohnzimmertisch lagen. Blöd, wenn man 5 Minuten nach Haus braucht, aber in 4 Minuten die Bahn kommt. Noch ein weiterer Grund, in den R*WE zu huschen.


Das Wetter war ja heute nicht so prickelnd. "Mir egal!", dachte ich, "Hab ja meinen Schirm dabei!" Pustekuchen! Auch in den verborgenen Tiefen meiner Tasche war kein Schirm zu finden. Ich Doofie hatte ihn nämlich in den warmen Tagen rausgenommen, um mehr Platz zu haben. Im Supermarkt war ich dann halb nass, auf der Arbeit dann komplett nass...


Heute vormittag kam dann eine Rundmail ans Team. Alle Kollegen klickten, lasen die Mail, starrten entsetzt auf den Bildschirm und man hörte nur noch "OH!", "HÄ???" und ähnliches. Unsere wirklich liebe Teamleiterin Magda teilte uns mit, dass sie das Unternehmen aus privaten Gründen verlässt. RUMMS - Das sass! Sie ist so eine tolle Vorgesetzte, hat immer ein offenes Ohr und versucht immer eine Lösung für Probleme zu finden. Manche Kolleginnen kämpften sogar mit den Tränen - ich eingeschlossen.


Auf dem Heimweg überlegte ich noch, was der Tag sonst noch so auf Lager hat. Ich marschierte zu meinem Fahrrad - und da war er, der nächste Dämpfer... Man hatte mir zum zweiten Mal in diesem Jahr den Sattel geklaut. Suuuuper... Die Sattelstange, die wir noch hier haben, passt dummerweise nicht in meinen Drahtesel. Ich könnt ausrasten! Langsam nehm ich's persönlich!


Ich werde jetzt noch ein bisschen im WWW rumstöbern und hoffen, dass nix mehr kommt, ausser später ein erholsamer Schlaf. Wehe nicht!!!
       

24.05.2011

Du...

Bei Dani habe ich dieses Stöckchen gefunden, was ich gleich mal schnappe.  Wer mag, kann es gern mitnehmen.  

Du führst ein Tagebuch: Als Teenie mal... Ich muss lachen, wenn ich es heut lese...
Du kochst gerne: Naja, geht so... Kommt auf das Rezept an oder für wen oder was ich koche...
Du treibst regelmäßig Sport: Nunja, das war so... *hüstel* Im Moment betreibe ich Extrem-Instrument-Durch-Die-Gegend-Traging, sprich, jedes Wochenende ist irgendwo ein Maizug.
Du kritzelst beim telefonieren vor dich hin: Sehr oft, ich mach das ja schliesslich beruflich. Also das Telefonieren, nicht das Kritzeln
Du hast im letzten Monat ein Buch gelesen: Leider nein
Du ersetzt das Toilettenpapier sofort: Jo, sonst sitz ich ja fest...
Du warst auf dem Eifelturm: Bisher noch nicht. Würd ich aber mal gern. *träller* Ich war noch niemals in New York...
Du hast ein Geheimnis, das du noch niemanden anvertraut hast: Mit Sicherheit.
Du schnarchst: Jupp
Du warst schon mal im Land deiner Vorfahren: Indirekt... Mein Stiefvater war Ungar. Dementsprechend war ich da oft.
Du liest auf der Toilette: Jupp, meisst blätter ich aber in Katalogen oder lese die ADAC-Zeitschrift, die Falko dort liegen lässt.
Du hast oft Besuch: Geht so...
Du magst Amerika: In gewisser Weise ja, auch wenn ich bisher nie dort war.
Du kannst dir Witze merken:  Leider ja, auch wenn er noch so schlecht ist.
Du spielst Karten: Leider viel zu selten. Wenn es sich ergibt, dann leidenschaftlich gern Rommeé
Du faltest deine Unterwäsche: Jein, Socken ja, Unterhemden hab ich nicht und Unterbuchsen landen so in der Schublade. Sieht ja keiner ;-)
Du sprichst im Schlaf: Jupp, wurde mir zumindest erzählt. Ich bin auch schon schlafgewandelt und im Flur wieder wach geworden O.o
Du ißt schnell: Nein, ich bin der absolute Langsamesser. Deshalb sieht es immer aus, als würd ich so viel essen.
Du wanderst gerne: Nicht wirklich.
Du telefonierst gerne: Privat ja, beruflich verdien ich mein Geld damit.
Du stellst deine Uhr ein paar Minuten vor: Jo, zumindest Wecker und Armbanduhr gehen vor.
Du kommst immer zu spät: Hin und wieder lässt es sich nicht vermeiden.
Du hast oft Kopfschmerzen: Leider ja
Du rauchst: Jo. Und wenn ich ehrlich bin: Sogar gerne!
Es gibt ein Nacktfoto von dir: Ich hoffe nicht!
Du kannst pfeifen: Jupp, ich bin das einzige weibliche Enkelkind, das den "Opapfiff" kann
Du schreibst regelmäßig Briefe: Analoge Briefe hin und wieder mal. Elektronische Briefe schon eher.
Du glaubst an Vorbestimmung: In gewisser weise ja.
Du putzt dir dreimal täglich die Zähne: Nahezu
Es gibt etwas, was du gerne beichten möchtest: NÖ!
Du beziehst dein Bett jede Woche neu: Nochmal nö
Du kaust an den Fingernägeln: Hin und wieder. Als Kind und Teenie ganz schlimm sogar.
Du bist Vegetarier: Ne. Gerade in der Grillsaison würd mir das unheimlich schwer fallen.
Du hast alleine in einem Restaurant gegessen: Durchaus schon vorgekommen.
Du bist allein ins Kino gegangen: *grübel* Ne, bisher noch nicht.
Du bist allein in Urlaub gefahren: Ja, aber dann habe ich Freunde und Familie besucht.
Du entschuldigst dich, wenn du glaubst, im Unrecht zu sein:  Logisch!
Du hebst Briefe und Postkarten auf: Schöne Postkarten und wichtige Briefe ja.
Du hast deinen Eltern schon mal Geld gestohlen: Ja, da war ich 8 Jahre alt. Sorry, nochmal, Mama!
Du hast oft das letzte Wort: Hin und wieder ja
Du gibst Obdachlosen Geld: Selten. Aber ich hab nen Obdachlosen mal mit Rattenfutter und Essen versorgt.
Du läßt dich gerne fotografieren: NE!!! Ich bin lieber hinter der Kamera!
Das Leben meint es gut mit dir: Unterm Strich gesehen: Ja

20.05.2011

Ja spinn ich denn?

Ja, und zwar heute mit einer Handspindel mehr im Haus.

Kägs aus dem Virenforum bietet dort ihre Handspindeln an. Und als ich sie hier gesehen habe, war mir klar: "So ein Teil MUSS ich haben!!!" Am liebsten ja mit einem eigenenen Design. So, dass man sieht, wem diese Spindel gehört.

Also habe ich mich an den PC gesetzt, ein bisschen rumgemalt und mir mein eigenes Bildchen entworfen. 


Abends hab ich das Bildchen dann noch zu Kägs geschickt und darauf gewartet, ob sie das so umsetzen kann. Eine Antwort folgte promt: JA!

Dann fing die Warterei an. Ähm, erwähnte ich schon, dass ich ja ach so geduldig bin??? Am Dienstag bekam ich auch gleich die Sendungsnummer, mit der mein Spindelchen unterwegs war. Bis heute Nachmittag zeigte mir die Sendungsverfolgung an, das Päckchen sei eingeliefert worden. Mehr nicht... 

Da unsere Post Mittwochs Nachmittag zu hat, dachte ich mir, dass es am Absendeort vielleicht genau so ist und mein Schätzchen heute auf die Reise geht. Als ich von der Arbeit heim kam, stand es aber schon da - Mein sehnsüchtig erwartetes Päckchen!!!

Natürlich musste ich mein Spindelchen gleich auspacken und antesten. Aus Mangel an gefärbtem Kammzug hab ich einfach ungefärbte Wolle genommen. Sonst hätte ich doch vor Morgen gar nicht anfangen können! Und das geht nun wirklich nicht!

Hier also meine Zahnfee-Spindel:

In voller Pracht:
Quelle: Spindel by Kägs, Wirtel-Design by Zahnfee

Und gleich noch eine Nahaufnahme:
Quelle: Spindel by Kägs, Wirtel-Design by Zahnfee

Ich bin hin und weg. Nicht nur, dass die Spindel total toll aussieht (Nochmal grosses, grosses, dickes Lob an Kägs), nein, sie spinnt auch wunderbar, läuft total ruhig und ist ein absolutes Fliegengewicht! Der Faden wird richtig dünn. Ich bin mir sicher, dass mit feinerem Kammzug noch was dünneres rauszuholen ist.

Hier mal ein Vergleich mit normaler Sockenwolle:
Quelle: Spindel by Kägs, Wirtel-Design by Zahnfee

Ich werde es diesmal wohl anders rum machen. Erst spinnen und dann färben. 


So, meine Pizza ist kalt und meine Spindel ruft... In diesem Sinne:

Keep on Spinning!



 

13.05.2011

Heut mal wieder nen Freitagsfüller...

... da ich stricktechnisch nix zu zeigen habe...


1.  Immer wenn ich Urlaub habe, mache ich die Nacht zum Tage .
2. In meiner Wohnung ist keine Wand hellblau.
3.  Der ESC wird morgen mit Freunden und Bekannten im Zelt gemeinschaftlich angeschaut
4.  Manchmal wünsch ich mir Hirn für alle !
5. Es überraschte mich, als ich den Grund für den Wasserschaden im Haus erfahren habe. Haben die damaligen "Handwerker" doch glatt in der Wohnung oben ein Stück vom Waschbeckenabflussrohr vergessen! So konnte das Wasser über 2 Jahre in die Wand sichern *grummel*
6. Jedes Wochenende Party machen ist mir inzwischen nicht mehr so wichtig.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit meinem Strickzeug auf der Couch, morgen habe ich einen Auftritt mit dem Posaunenchor und gemeinsames Grillen geplant und Sonntag möchte ich gern ausschlafen, aber ich muss arbeiten!


10.05.2011

Wochenenstress...

So, vergangenes Wochenende hätte ich schon mal, abgesehen von zwei Blasen am Fuss und Muskelkater, überlebt.

Am Samstag hatten wir hier im Haus eine grosse Geburtstagsfeier. Andy, unser Posaunenchorleiter und Gaby, die Frau meiner Mutter, feierten zusammen ihren 70sten Geburtstag. Die Feier war toll, lang und, öhm... feuchtfröhlich. 

Zuerst hatte Caty Andrew ihren Auftritt. Eine wirklich tolle Country-Sängerin mit absolut super Stimme und obendrein noch eine total liebe Person. Ihr Auftritt war ein Geschenk von Mama an Gaby. 





Obwohl Country jetzt nicht uuuuunbedingt meine absolute Lieblingsmusik ist, haben mir ihre Lieder doch sehr gut gefallen. Ich war wirklich begeistert.

Auch unser Posaunenchor hat natürlich ein Ständchen gespielt. Ehrensache, oder?

 

*hüstel* ich bin übrigens die da hinten, die so angestrengt in ihre Noten linst... Ja, ähm, genau die, die sich so vollkommen uuuuunsichtbar ihre Vorzeichen in Neongelb markiert hat. Es gibt nämlich nichts Schlimmeres, als eine Wiederholung oder ein Vorzeichen zu übersehen. Das klingt einfach grauenvoll!

Am Sonntag waren wir dann auf dem Maizug in Huchem-Stommeln. Bei der Wärme echt kein Vergnügen. Es war tierisch warm und wir liefen über eine Stunde in der prallen Sonne durch den Ort. Im Marschtempo und in langen, schwarzen Hosen!!! Und bei der Gelegenheit habe ich mir gleich noch 2 Blasen gelaufen. Naja, ein bisschen Schwund ist immer.

Der Terminkalender sagt mir, dass wir bis Mitte/Ende Juni an jedem Wochenende irgendwo wie die Wilden mit unseren Instrumenten durch die Gegend rennen. Meisst in Begleitung von anderen Kapellen oder Tambour-Corps und Maipaaren.


Strick-, Häkel- und Farbmatschtechnisch hab ich auch ein bisschen was fertig bekommen.


Zuerst musste am Mittwoch noch ein Kammzug dran glauben und wurde von mir kurzerhand in Pink und Blau und den zusammengekippten Resten getaucht. Versponnen ist die Wolle auch schon, Fotos folgen aber noch.


Quelle: Eigene Idee
 

Dann wurde von mir auch noch ein weiteres Sonnenhütchen (diesmals für Lea) in die Sonne entlassen.

Quelle: Eigene Idee

Und endlich kann ich auch mal ein Bild von dem Kleidchen und dem ersten Hut für die Tochter einer Freundin zeigen.

Quelle: Hut: Eigene Idee
Kleid: "Das grosse Handarbeitsbuch, ISBN 978-3-7724-5491-2



Gut, das Kleid ist noch was reichlich. Aber der Sommer ist noch lang und vielleicht hat die Kleine dann nächstes Jahr noch was davon.

Zu guter letzt muss ich uuuunpetinkt noch eine Entdeckung in meiner Oase zeigen. Die Sonnenstunden haben gereicht, um meine Clematis so richtig zum Blühen zu bringen.


Die Blüten haben einen Durchmesser von ca. 12 - 14 cm! Einfach nur der Hammer! Ich bin mal gespannt, was der Sommer noch so florales mit sich bringt...