16.05.2012

Zeigezeit...

... für all das, was ich in der letzten Zeit so gemacht habe, wenn ich mal nicht mein Bildbearbeitungsprogramm gequält habe, um die Charts für das Tuch zu malen...

Zuerst hätten wir natürlich mal das Bild vom Prototypen "Never let me go". 

Eigene Idee
   Und damit man die Perlen richtig sieht, hier noch eine Detailaufnahme:

Eigene Idee
Ich werde jetzt noch ein paar Bilder von den Mitstrickerinnen sammeln und sie dann mit stolzgeschwellter Brust zeigen. 

Es hat so einen riesigen Spass gemacht, ein Tuch zu entwerfen, die Strickschrift zu schreiben und dann die Bilder der verschiedenen Tücher zu sehen. Hach... Schee wars!

Dann gab es da ja noch eine Erfindung, die sich "Muttertag" nennt. Und da ich weiss, dass ich meiner Mutter mit selbstgemachten Dingen immer eine Freude machen kann, habe ich mich mal in ganz neue Gefilde gewagt und ihr zwei Ketten und ein Armband geperlt. 

Eigene Idee
Eigene Idee
Eigene Idee

























Dann hatte ich zwischendurch doch mal ein wenig Zeit, wieder die Farbtöpfe zu schwingen. Okay, es war nur ein Farbtopf... Aber dennoch ist keine einfarbige Wolle dabei herausgekommen. Einfarbig kann ich nicht. Ich kann nur Flecken...

Eigene Idee
Versponnen ist das Garn schon, sogar etwas angestrickt, aber der Schal, der daraus werden soll, hat jetzt im Moment Pause. Meine Kreisjacke geht im Moment vor. Vielleicht wird die ja im Herbst fertig ;-) Ich muss dazu sagen, dass ich für Sachen für mich immer eeeewig brauche. 

Und damit, wenn es denn hoffentlich mal Sommer wird, die arme Nora was anzuziehen hat, gabs für sie ein Sommerkleid mit passendem Hut dazu. Mir wurde berichtet, dass Nora das Kleid am liebsten 24/7 tragen würde. Ist im Moment aber vielleicht ein bisschen kalt dafür...


Als Grundanleitung diente Maxi Top/Dress (Ravelry), welche ich dann mit einem Ajourmuster und Einziehkordel etwas aufgerüscht habe. An die Kordelenden habe ich rosane Sterne gebunden, die sich dann auch auf dem Sommerhut wiederfinden. Muss ja passen, näch?

Nähere Betrachtung erwünscht? Bitteschön:

Und hier noch der passende Hut:

Eigene Idee
Die Originalfarbe entspricht eher dem Hut. Ich konnte ein bisschen Tageslicht durchs Fenster nutzen.

Das nächste Kleid für Lea ist auch schon auf den Nadeln. So kleine Dinge eignen sich prima, um in der Bahn zu stricken.

Apropos: Da ist mir Karneval ja was witziges passiert... Der harte Kern vom Posaunenchor gönnt sich nach den Umzügen noch was zu Essen bei unserem Stamm-Döner-Dealer. Am Tisch neben an sitzt eine Familie. Als wir gehen wollen, dreht der Mann sich um, zeigt mit dem Finger auf mich und ruft lauthals: "Die kenn ich! Die strickt immer so schöne Sachen in der Bahn!" 

Mittlerweile sagt meine Mutter immer, dass man mich nur erkennt, wenn ich Strickzeug in den Händen hab... Sollte mir das zu denken geben???

Wenn ich jetzt auf die Uhr schaue, wird mir schlecht... Mein Tag hat einfach viel zu wenig Stunden! Also werde ich den heutigen Eintrag beenden und in Richtung Bett schleichen. Zum Glück habe ich morgen Spätschicht, so dass ich nicht ganz so früh aufstehen muss. Aber Donnerstag ist ja Feiertag und da werde ich ausschlafen! Die nächsten Sonntage werden anstrengend genug. Es ist wieder Marschzeit... Frau hat ja nix besseres zu tun, als an lauschigen Sonntagen ihr Tenorhorn durch irgend welche Dörfer zu tragen ;-)

In diesem Sinne: Stay tuned!

P. S.: Der Hund hatte natürlich keine Musik auf den Ohren. Die Kopfhörer waren nicht angeschlossen...




 

Kommentare:

  1. Hallo Andrea!

    Mein Tuch ist (leider Gottes) lang nicht so schön wie deines!
    Aber ich denke, wenn es mal gespannt ist, wird meines auch ganz tragbar werden!
    Das Kleid find ich auch spitze!

    Schöne Woche noch!

    Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Superschönes Tuch, ein tolles Design. Auch das Kleid finde ich sehr schön!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen